VENICE CUP 2020 E-TOURNAMENT - KATA #1

07.08.2020

Der VENICE CUP 2020 E-TOURNAMENT #1 (94 Vereine – 38 Nationen – 5 Kontinente) war für SLZ/HASL-Absolventin Funda Celo ein spannendes Turnier ersten Ranges: Zweimal war sie in diesem Turnier aufgrund der Leistungsdichte an einem Remis beteiligt, und zweimal sprachen sich die Kampfrichter für sie aus:

VENICE CUP 2020 E-TOURNAMENT - KATA #1
FUNDA GEWINNT DIE ALLGEMEINE KLASSE
 
Bereits in Runde eins der allgemeinen Klasse setzte es gegen die Engländerin Jordanna Williams ein 23,5 zu 23,5. Eine Kampfrichter-Mehrheit von 4:1 schob sie in die nächste Runde, wo sie Katelin Martin aus Namibia mit 23,7 zu 22,5 wenig Chance ließ. Auch im Semifinale gegen die Australierin Kelly Hoinville hieß die Siegerin nach einem 24,2 zu 23,9 Funda Celo.
 
„Als ich das Video der wirklich ausgezeichneten Gegnerin Melissa Baillargeon gesehen habe, wusste ich, dass es sehr knapp wird!“ meinte Funda vor dem Finale gegen die Kanadierin: Die hohen Wertungen beim Gleichstand von 24,7 zu 24,7 gaben ihr recht. Doch wieder wurde die Neulengbacherin von den Kampfrichtern mit 3:2 Stimmen zur Siegerin erklärt und diesmal sogar vergoldet.
 
ZWEIMAL BRONZE FÜR ISRA
 
Schwester Isra trat erstmals in dieser Klasse an und erreichte die Bronzemedaille.  Nach Freilos besiegte sie die Engländerin Jess Maitland 23,8 zu 23,7 und erreichte das Semifinale, wo sie die Klasse der späteren Zweiten Melissa Baillargeon (24,4 zu 23,9) anerkennen musste. Bronze erreichte die Sporthandelsschülerin auch in ihrer neuen Klasse U18, wo sie die Italienerin Melissa Bonino mit 24,4 zu 24,0 hinter sich ließ, im Semifinale aber der Engländerin Jordanna Williams mit 24,7 zu 24,5 ins Finale ziehen lassen musste.
 
SIMA SCHRAMMT AN GOLDMEDAILLE VORBEI
 
Glatte fünf Runden hatte Sima Celo (U14) zu absolvieren: Nach zwei Vorrunden (24,5 zu 23,1 gegen die Engländerin Adela Giurma-Handley und 23,9 zu 23,1 gegen die Schwedin Tuva Westlund) konnte sie im Viertelfinale die Favoritin Madelyn Kennaway (USA) mit 25,0 zu 24,2 stoppen unbd siegte auch im Semifinale mit 24,7 zu 24,6 gegen die Shotokan-Stilistin Milena Zurek. Die Goldmedaille musste sie mit 24,8 zu 25,1 Zureks Teamkollegin Emilia Wysocka aus Wroclav überlassen. „Ich freue mich, dass ich immer häufiger auf den internationalen Podesten lande – ich bin auch mit Silber hochzufrieden!“ freut sich die knapp 14jährige, die 2021 zu den Cadets (U16) aufsteigen wird.
 
VERSILBERTE HILAL
 
Last not least gab es auch Silber für die jüngste der Celo-Sisters, Hilal, 8: Sie erreichte abermals das U10-Finale, wo sie der Deutschen Luisa Schaudig, die sie kürzlich hinter sich lassen konnte, diesmal unterlag.
 
KEINE MEDAILLE BEI DEN MÄNNERN
 
Von den männlichen Startern kamen diesmal niemand in die Medaillenränge: Florian Zöchling unterlag bei den Cadets im Achtelfinale dem Slowenen Timi Mocnik 23,7 zu 22,7, Emre Tosun musste sich in derselben Runde dem Engländer Dylan Barnes 22,3 zu 22,6 geschlagen geben.