STEPHANIE KAUP GEWINNT BRONZE BEI DEN DUTCH OPEN

09.03.2013, mit Fotogalerie

Steffi Kaup (UKC Zen Tai Ryu HAK St. Pölten) aus Stockholm hat mit Bronze bei den Dutch Open in Dordrecht (590 Athleten aus 51 Nationen) nach den Paris Open einen weiteren Stockerlplatz bei einem Turnier der Premier League Serie erkämpft!

STEPHANIE KAUP GEWINNT BRONZE BEI DEN DUTCH OPEN

Zur Erinnerung:

Die WKF-Karate1-Premier League ist der höchste Liga-Event in der Karatewelt. Gemeinsam mit dem WKF-Karate1-World-Cup handelt es sich um eine Serie von Karate-Wettkämpfen auf Weltklasse-Niveau, anerkannt und unterstützt von der World Karate Federation, vergleichbar mit den Weltcup-Bewerben der Schiwelt.

Gewichtsklasse bis 61 kg

Stephanie gewann ihren ersten Kampf gegen die Ungarin Fruszsina Lassinglaitner mit 4:0. In der nächsten Runde verlor sie 1:3 gegen die Deutsche Silvia Sperner. Diese erreichte das Finale, wodurch Steffi die Chance vorfand, über die Trostrunde noch zu einer Bronzemedaille zu kommen.

Steffi die Trostrundenspezialistin

Stephanie gewann die erste Trostrunden-Begegnung 1:0 gegen die Malaysierin Sharmini Shree Sagaran. Der nächste Kampf gegen die starke Schweizerin Elena Quirici entwickelte sich zu einer Zitterpartie: Nach einem 0:0 gewann die aktiver kämpfende Stephanie durch Kampfrichterentscheid 3:2 und stand zum zweiten Mal in ihrer Karriere vor einer Bronzemedaille bei einem Premier League Turnier.

Professionelle Einstellung bringt verdient Bronze:

Durch einen 4:3-Sieg gegen die Belgierin Nele De Vos holt sich Stephanie Kaup verdient die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse bis 61 kg!

Katastrophaler Vortag:

Dabei war für Steffi alles außer dem Wettkampf eine Katastrophe: Der Abflug aus Stockholm verzögerte sich durch einen Cockpitscheibenbruch (!) um zweieinhalb Stunden. Um dann schneller vom Flughafen ins Hotel nach Dordrecht zu kommen nahm sie die Einladung an, im Kampfrichterbus mitzufahren. Dieser blieb eineinhalb Stunden in einen durch einen Unfall verursachten Stau stecken. Nach einstündiger Fahrt um 01.30 Uhr im Hotel angekommen, fand man in der Zimmerliste den Namen Stephanie Kaup nicht. Letztlich bekam sie ein Zimmer, musste aber wegen der Abwaage bereits um sieben Uhr wieder aufstehen.

Dass Steffi in diesem gestressten und übermüdeten Zustand dennoch die Ausdauer und Konzentration aufbringen konnte, um Bronze erkämpfen zu  können, weist darauf hin, dass sie eine ganz Große des Sports ist!

STEFFI, WIR SIND STOLZ AUF DICH!!!

Fotos: Ewald Roth