Großer Andrang beim Kinder Karate      




 

Allgemeines

Die vom UKC ZEN TAI RYU HAK ST. PÖLTEN vertretene NEIGUNGSGRUPPE KARATE der SPORT-LANDESHAUPTSTADT ST. PÖLTEN die derzeit von Marianne KELLNER, Corinna GLÜCK und Eva PAKOSTA geführt wird, gehört zum festen Bestand der St. Pöltner Jugendsportszene und erfreut sich immer größerer Beliebtheit:

Die Basis für unser Kinderkarate stellen kindgerechte Spiele, Geschicklichkeit fördernde, aber auch kräftigende Übungen, Staffeln etc. dar. Kurz: eine allgemeine Grundausbildung. Auf dieser Grundlage werden die Karate-Techniken aufgebaut.

Jährlich beginnen zu Schulanfang unzählige Volksschulkinder mit dieser fernöstlichen Kampfkunst und erlernen parallel zur allgemeinen Grundausbildung die Basisübungen, angefangen von der klassischen Grundschule „Kihon“, über die Formübung „Kata“ hin zur Partnerübung „Kumite“.  Den Kindern gefällt es, wie man am großen Zustrom sieht.

Wir wollen mit unserem „Kinder-Karate“ einen Beitrag zur Erziehung leisten und über „Spiel und Spaß“ zum ERNST DES LEBENS hinführen. Die erzieherischen Möglichkeiten, die im Karate-Do stecken, wurde auch bereits von einigen europäischen Nationen (zB Frankreich, Deutschland) erkannt, wo Karate-Do ein offizieller Schulsport ist:

Bei regelmäßig Karate Betreibenden können jene Eigenschaften, die man unter dem Begriff „Emotionale Intelligenz“ zusammenfasst, entwickelt werden kann, das sind Selbstbewusstsein, Selbstmanagement, Selbstmotivation, Selbstkontrolle, Empathie (= Einfühlungsvermögen), soziale Kompetenz, Kommunikationsfähigkeit etc.

Ebenso erkannte man inzwischen Gemeinsamkeiten mit dem westlichen Edukinästhetik-System („Kinesiologie“), das durch die bekannten Überkreuzbewegungen und die damit verbundene „Synchronisierung“ der beiden Großhirn-Hemisphären auf die Leistungen des Intellekts einwirkt und schulische Leistungen regelmäßig Übender positiv beeinflussen kann!




 

 




 

Wettkämpfe

Kinder messen gerne ihre Kräfte, daher organisieren wir intern seit vielen Jahren auch kindgemäße Wettkämpfe mit allgemeinen Bewerben (Bsp.: Hindernisläufe, Geschicklichkeitsbewerbe etc.) und Karate-Elementen. (Kata). Auch die Gürtelprüfungen, die jährlich am Schulschluss stattfinden, laufen nach ähnlichem Muster ab.

Manche Kinder wollen mehr: Sie erhalten die Gelegenheit, an Kinder-Turnieren außerhalb der Neigungsgruppe teilzunehmen (zB NÖ Kindermeisterschaften).

Bei einigen war das Interesse am Karate-Wettkampfsport so groß, dass sie höhere Ziele anstrebten und ins tatsächliche Wettkampfgeschehen einstiegen.

Da die Basis für das Wettkampftraining im UKC ZEN TAI RYU HAK ST. PÖLTEN die PERSÖNLICHKEITS-ENTWICKLUNG ist, wurden und werden diese Bestrebungen fast immer mit großartigen Erfolgen gekrönt, vor allem bei jenen, bei denen auch die Eltern erkannt haben, dass Sport mehr ist als bloße körperliche Bewegung:

„Körperlicher Bewegung ist immer Bewegung des GANZEN MENSCHEN und dessen, was ihn bewegt!“ (Prof. Dr. Karlfried Graf Dürckheim).

Laut Univ. Prof. Dr. Giselher Gutmann (Univ. Wien) ist Wettkampfsport besonders geeignet, auf die Aufgaben des Lebens vorzubereiten: „Man kann Stress-Tolerenz aufbauen, weil man unter Anspannung Leistungen zu erbringen lernt, man kann lernen Enttäuschungen zu verkraften (Frustrationstoleranz), man kann letztlich lernen, dass Zielstrebigkeit und Dauerhaftigkeit zum erwünschten Resultat führen können.“




 

 

Die besten Karatesportler/innen, die aus der Neigungsgruppe hervorgegangen sind:
 

Die Grossen

Corinna Glück
Stefan Haiden
Julia König
Martin Kremser
Eva Pakosta
Sara Stojanovic
Johanna Thajer
Lukas Thajer

Die Jungen

Luca Benn-Ibler
Merve Bilgin
Selina Gül
Lisa Kummer
Sabrina Kummer
Noemi Lixandroiu
Victoria Ott
Yaren Özdemir
Christian Ptacek
Kristin Wieninger




 

  

Trainingszeiten

Anfänger (ab 1. Kl. Volksschule) Di., 17.00 - 18.15 h HS Wagram
Anfänger (ab 3. Kl. Volksschule) Mo. / Do., 17.00 - 18.15 h HAK St. Pölten
Fortgeschrittene (2. Lernjahr) Mo. / Do., 17.00 - 18.15 h HAK St. Pölten

 

Info: Erhard Kellner (Mobile 0664 – 358 11 72)